Ärzte Zeitung App, 23.09.2014

Milliardenzukauf

Merck expandiert im Laborgeschäft

DARMSTADT. Die Merck KGaA expandiert im Laborgeschäft: Für rund 13 Milliarden Euro will sie den US-amerikanischen Anbieter von Laborchemikalien Sigmar-Aldrich übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung sei bereits geschlossen, teilte Merck am Montag mit.

Demnach wird Merck sämtliche ausstehenden Anteile an Sigmar-Aldrich für 140 Dollar je Aktie erwerben. Das sei ein Aufschlag um 37 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag voriger Woche. Die Akquise verbessere die Marktposition der Merck-Sparte Millipore, dem Geschäft mit Laborausrüstung, vor allem in Nordamerika und Asien.

Der Spartenumsatz auf Basis der Jahreszahlen 2013 erhöht sich durch den Zukauf um 79 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Merck (916)
Millipore (17)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »