Ärzte Zeitung, 04.03.2015

Merck KGaA

Beim Betriebsgewinn kräftig zugelegt

DARMSTADT. Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA hat 2014 mit neuen Rekordzahlen geschlossen. Vor allem die Nachfrage in Schwellenmärkten beflügelte das Wachstum.

Die Konzerneinnahmen legten um knapp vier Prozent auf 11,5 Milliarden Euro zu, der Gewinn vor Zinsen und Steuern verbesserte sich um etwas mehr als neun Prozent auf 1,8 Milliarden Euro.

Eine höhere Steuerquote führte unterm Strich jedoch zu einem Rückgang des Jahresüberschusses um knapp vier Prozent auf 1,16 Milliarden Euro.

Das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Originalen legte um knapp zwei Prozent auf 5,8 Milliarden Euro Umsatz zu, die OTC-Sparte um drei Prozent auf 766 Millionen Euro.

Die Aktionäre des Familienunternehmens sollen nun eine um fünf Cent auf einen Euro erhöhte Dividende je Aktie erhalten. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »