Ärzte Zeitung, 31.08.2015

Nach Genentech-Korb

Constellation liebäugelt mit IPO

CAMBRIDGE, MASS. Nachdem die US-amerikanische Roche-Tochter Genentech ihre Option zur Übernahme des Forschungspartners Constellation Pharma nicht ausübt, denkt Constellation jetzt über einen Börsengang nach.

Das Unternehmen sucht nach neuen, epigenetisch wirksamen Krebsmitteln. Wie das Branchenportal "Biospace" unter Berufung auf eine Genentech-Sprecherin berichtet, passen epigenetische Ansätze, wie sie Constellation verfolgt, derzeit nicht mehr in die Portfoliostrategie.

Vor drei Jahren hatte Genentech eine F&E-Allianz mit Constellation geschlossen und im Zuge dessen auch eine Option zur Komplettübernahme des Unternehmens erworben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »