Ärzte Zeitung online, 30.10.2015

MLP

EBIT-Wachstum wird wohl doch nicht erreicht

WIESLOCH. MLP hat nach vorläufigen Zahlen in den ersten neun Monaten 2015 deutlich zugelegt. Der Umsatz verbesserte sich um acht Prozent auf 357 Millionen Euro. Zugpferd des Wachstums waren Provisionserlöse, während die Erlöse aus Zinsgeschäften leicht nachgaben. Vor Akquisitionskosten ging das EBIT um 12 Prozent auf acht Millionen Euro zurück.

Als Gründe dafür nennt der Finanzdienstleister steuerliche Sondereffekte sowie "starke Volatilitäten an den Kapitalmärkten", die sich vor allem bei der Tochterunternehmung Feri auswirkten. Dadurch werde die für das Gesamtjahr geplante EBIT-Steigerung "voraussichtlich nicht erreicht", heißt es . 2014 hatte MLP vor Zinsen und Steuern 39 Millionen Euro verdient. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10807)
Finanzen/Steuern (10326)
Organisationen
MLP (217)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »