Ärzte Zeitung online, 11.11.2015

Augenheilkunde

Astellas bietet für US-Company Ocata

TOKIO. Astellas investiert in das Geschäftsfeld Ophthalmologie: Für insgesamt rund 380 Millionen Dollar will der japanische Pharmakonzern das US-Biotechunternehmen Ocata Therapeutics übernehmen. Den Ocata-Aktionären würden 79 Prozent Aufschlag auf den Schlusskurs vom 6. November geboten, teilt Astellas mit.

Die Offerte solle maximal bis zum 9. Mai kommenden Jahres verlängert werden. Ocata entwickelt den Angaben zufolge neuartige Zelltherapien gegen Augenkrankheiten. Die fortgeschrittensten Pipelinekandidaten, eine Zelltherapie zur Behandlung des Morbus Stargardt und eine Therapie gegen altersbedingte Makuladegeneration, befinden sich aktuell beide in klinischen Phase II-Tests. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »