Ärzte Zeitung online, 12.11.2015

Krebs

BioNTech entwickelt zusammen mit Sanofi

MAINZ. Sanofi hat eine mehrjährige Forschungskooperation mit BioNTech geschlossen. BioNTech konzentriert sich auf die Entwicklung therapeutischer Krebsvakzine. Für Sanofi soll das Mainzer Start-up bis zu fünf Krebsimmuntherapien erforschen, heißt es, die jeweils auf der Kombination synthetischer messenger RNAs basieren.

BioNTech erhält zunächst eine Einmalzahlung über 60 Millionen Dollar. Abhängig von bestimmten Entwicklungsfortschritten könnten zusätzlich mehr als 300 Millionen Dollar fällig werden. Darüber hinaus stünden BioNTech bei erfolgreicher Produktvermarktung Lizenzgebühren zu. BioNTech wurde 2008 gegründet. Hauptanteilseigner ist die einstige Hexal-Gründerfamilie Strüngmann. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Krebs (10254)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1609)
Krankheiten
Krebs (5075)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »