Ärzte Zeitung, 20.04.2016

1. Quartal 2016

Immunologie und Onkologika beflügeln Roche

BASEL. Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat im ersten Quartal seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent gesteigert - auf 12,4 Milliarden Schweizer Franken. Hauptwachstumsträger sind nach Unternehmensangaben Onkologika und der Bereich Immunologie.

Als Umsatztreiber habe sich auch die Immundiagnostik erwiesen. Wie der Konzern informiert, hat die US-Zulassungsbehörde FDA für das Krebsimmuntherapiemedikament Atezolizumab - das laut Unternehmen führende Medikament im Krebsimmuntherapie-Portfolio von Roche - gegen Blasen- und Lungenkrebs ein beschleunigtes Zulassungsverfahren sowie den Status eines Therapiedurchbruchs für Ocrelizumab gegen multiple Sklerose gewährt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »