Ärzte Zeitung, 02.06.2016

AIDS-Versorgung

ViiV hilft Großstädten

LONDON. Das ausschließlich auf Entwicklung und den Vertrieb von HIV-Medikamenten spezialisierte Pharmaunternehmen ViiV Healthcare ist eine Kooperation mit der internationalen Vereinigung der Anbieter von AIDS-Versorgung (IAPAC) eingegangen.

Im Zuge der Zusammenarbeit soll weltweit 16 Großstädten, die an der 2014 gestarteten, sogenannten "Fast-Track-Cities-Initiative" teilnehmen, geholfen werden, ihre HIV-Programme zu verbessern und auszubauen. In diesen Städten, heißt es, sei die HIV-Prävalenz besonders hoch.

Konkret handelt es sich um Amsterdam, Atlanta, Bangkok, Brüssel, Bukarest, Buenos Aires, Dar es Salaam, Denver, Durban, Genf, Kingston, Miami, Nairobi, Paris, Rio de Janeiro und San Francisco. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Infektionen (13997)
Krankheiten
AIDS (3184)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »