Ärzte Zeitung, 15.07.2016

Krebs

Lilly und Boehringer kooperieren

INGELHEIM/INDIANAPOLIS. Boehringer Ingelheim und Eli Lilly haben eine Kooperation zur Entwicklung eines neuen Therapieansatzes gegen Brustkrebs bekannt gegeben.

Der Anti-IGF-Antikörper BI 836845 aus der Boehringer-Pipeline soll in einer Phase 1b-Studie in Kombination mit Lillys CDK4/6-Inhibitor Abemaciclib gegen metastasierendes Mammakarzinom (HR+/HER2- ) getestet werden.

Je nach Resultat soll anschließend unter der Regie Boehringers eine Phase-II-Studie aufgesetzt werden.

Derzeit prüft Lilly Abemaciclib bereits in Phase III gegen Brustkrebs. Die FDA hat dem Wirkstoff gegen fortgeschrittenes oder metastasierendes hormonrezeptor positives Mamma-Ca den Status eines Therapiedurchbruchs zuerkannt. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »