Ärzte Zeitung, 28.04.2008

MVZ etablieren sich im Norden

KIEL (di). Medizinische Versorgungszentren (MVZ) haben sich in Schleswig-Holstein etabliert. Landesweit gibt es derzeit 36 MVZ, viele von ihnen befinden sich auf dem Land.

Schwerpunkt der MVZ ist die Landeshauptstadt Kiel, wo ein Viertel der Versorgungszentren ihren Standort hat. Aber auch in kleinen Kommunen wie Nortorf, Kropp und Tellingstedt nutzen Ärzte diese Versorgungsform.

Insgesamt sind nach Angaben der Landesregierung 65 zugelassene Vertragsärzte und 97 angestellte Ärzte in den MVZ tätig. Allein 43 Chirurgen sind im MVZ Dr. Lehmann in Neumünster, einer früheren Spezialklinik, organisiert. Unter den Beschäftigten in den MVZ finden sich 16 Hausärzte. 40 der 97 angestellten Ärzte arbeiten weniger als 30 Stunden pro Woche. Häufig sind MVZ von Krankenhäusern gegründet und an ihrem Standort angesiedelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »