Ärzte Zeitung, 06.01.2016

Sachsen

Tagebuch-App für Frühchen-Eltern

DRESDEN. Eine neue Smartphone-App soll Eltern von zu früh oder krank geborenen Babys einen besseren Überblick über die Entwicklung ihrer Kinder geben. In der Anwendung können medizinische Daten festgehalten werden, so das Uniklinikum Dresden.

Außerdem verzeichnet die App wichtige Telefonnummern. Die gespeicherten Daten sind für behandelnden Ärzte mit Einverständnis der Eltern zugänglich.

Dem Uniklinikum zufolge ist die App mit dem Namen "Neo-App#Tagebuch" deutlich umfangreicher als übliche Notiz- oder Tagebücher auf Papier, die von einigen Kliniken an Eltern von Frühchen ausgegeben werden.

Die App wurde von einer Dresdner Firma im Auftrag der Uniklinik Dresden. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »