Ärzte Zeitung, 14.07.2011

Experten bescheinigen Apps gute Zukunft

Welche Potenziale bieten Apps? Dieser Frage ist der Branchenverband BITKOM nachgegangen.

Der Verband hat 518 Spezialisten aus dem Bereich Informations- und Kommunikations-Technologie (ITK) befragt. Das Ergebnis: Fast drei Viertel der Befragten Experten sind der Meinung, dass sich Apps in den kommenden fünf Jahren bei Verbrauchern breit durchsetzen.

Ganz anders das Bild bei Anwendern in Unternehmen - diese, so 61 Prozent der Experten, würden künftig eher mobile Websites bevorzugen.

Als größte Herausforderungen für die Weiterentwicklung des mobilen Internets sehen 79 Prozent der Befragten die Sicherung des Datenschutzes und 76 Prozent die Gerätevielfalt.

Denn wegen unterschiedlicher Betriebssysteme oder Hardware müssten die Apps jeweils extra angepasst werden, erklärt der BITKOM. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »