Ärzte Zeitung, 23.04.2012

Müller interimistisch PKV-Ombudsmann

KÖLN (iss). Die privaten Krankenversicherer haben für das Amt des PKV-Ombudsmanns eine Interimslösung gefunden.

Dr. Helmut Müller wird die Leitung der Schlichtungsstelle übernehmen, bis ein Nachfolger für Dr. Klaus Theo Schröder gefunden ist, der im Februar gestorben war.

Müller - ehemaliger Präsident der Bundesaufsichtsamtes für das Versicherungswesen - war bereits von 2007 bis 2010 der PKV-Ombudsmann.

"Mit seiner Hilfe ist gewährleistet, dass über die Eingaben unserer Versicherten auch weiter zügig entschieden werden kann", so der Direktor des PKV-Verbands Dr. Volker Leienbach.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »