Ärzte Zeitung, 23.09.2016

Unfallversicherung

Rückgang bei tödlichen Arbeitsunfällen

BERLIN. Im ersten Halbjahr 2016 gab es 3,4 Prozent mehr meldepflichtige Arbeitsunfälle als im Vorjahreszeitraum. Das geht aus vorläufigen Statistiken der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor, die die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung am Donnerstag in Berlin veröffentlicht hat. In absoluten Zahlen bedeutete dies eine Zunahme um 14.156 auf 434.603 meldepflichtige Arbeitsunfälle. Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle sei um zwei auf 198 zurückgegangen. 123 Menschen verloren bei einem Wegeunfall ihr Leben (Vorjahr: 140). (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hautprobe entlarvt Parkinson

Parkinson erkennen, ehe nicht mehr beeinflussbare Symptome vorliegen: Das sollen neue Ansätze zur Früherkennung sicherstellen mehr »

Bei immer mehr Azubis streikt die Psychen

Der Gesundheitsreport der Techniker Kasse belegt: Auszubildende sind viel häufiger krank als gedacht. Besonders stark zugenommen haben psychische Erkrankungen. TK-Chef Baas vermutet den Medienkonsum als eine Ursache. mehr »

Deutet Knacken im Knie auf Gelenkverschleiß?

Knirschende, knackende Knie weisen möglicherweise auf ein erhöhtes Arthroserisiko hin. mehr »