Ärzte Zeitung, 22.02.2013

Otto Bertermann

Von der FDP zu Freien Wählern

MÜNCHEN. Der gesundheitspolitische Sprecher der bayerischen FDP-Landtagsfraktion, Dr. Otto Bertermann, wechselt zu den Freien Wählern.

Der 67-jährige Hausarzt aus München, seit 2008 stellvertretender Vorsitzender seiner Fraktion im Landtag, war bei der Aufstellung der Kandidaten für die Landtagswahl im September auf einem wenig aussichtsreichen 14. Platz gelandet.

Gleichwohl hatte er angekündigt, er werde weiter loyal in der Fraktion mitarbeiten.

Vor Bertermanns Weggang hatte die FDP 16 Sitze, die Freien Wähler sind drittstärkste Kraft im Landtag und haben jetzt 21 Sitze.

Bertermann, der auch Mitglied im Bundesfachausschuss Gesundheit seiner Partei ist, hat außerdem auch noch einen Sitz im Münchner Stadtrat. (sto)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »