Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 16.05.2010

Depressionen kommen bei Diabetes gehäuft vor

Depressionen kommen bei Diabetes gehäuft vor

STUTTGART (Rö). Ein hoher Anteil von Patienten in diabetologischen Schwerpunktpraxen hat Depressionen. Jeder zehnte Patient leidet unter ausgeprägten diabetesbezogenen Belastungen. Das hat eine Querschnittuntersuchung von Privatdozent Frank Petrak von der Uni Bochum ergeben. Patienten mit Typ-1-Diabetes hatten mehr depressive Störungen als Typ-2- Diabetiker (15,7 Prozent vs. 8,3 Prozent). Die Patienten mit schweren diabetesbezogenen Belastungen litten wesentlich öfter unter Depressionen (44 Prozent vs. 7 Prozent) und Angststörungen (30 Prozent vs. 4 Prozent).

Alle Berichte von der 45. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft finden Sie auf unserer Sonderseite.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »