Ärzte Zeitung, 18.01.2005

Influenza nimmt deutlich zu

Schwerpunkt im Süden / Tagesaktuelles Warnsystem

NEU-ISENBURG (eb). In den nächsten Wochen ist vermehrt mit Grippekranken zu rechnen. In einigen Regionen Deutschlands und auch in Nachbarländern werden bei Patienten mit Atemwegsinfekten nämlich zunehmend Influenzaviren nachgewiesen, meldet das Frühwarnsystem RealFluTM des Unternehmens Hoffmann-La Roche.

Der Schwerpunkt liegt in Süddeutschland mit Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland aber auch in Brandenburg und Berlin. Um die Diagnostik bei Patienten mit Verdacht auf Influenza zu erleichtern, bildet die "Ärzte Zeitung" jetzt wieder regelmäßig das tagesaktuelle Warnsystem ab. Bei hoher Influenza-Aktivität in der Region sprechen typische Symptome mit 70 bis 80 Prozent Wahrscheinlichkeit für Influenza.

Das Warnsystem täglich aktuell im Internet

Lesen Sie dazu auch:
Influenza-Aktivität nimmt zu - mit Kranken ist jetzt vermehrt zu rechnen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »