Ärzte Zeitung, 26.09.2008

Fundsache

Elf Monate alt - und schon Lebensretter

Eine Britin kollabierte und wurde von ihrer elf Monate alten Tochter gerettet, nachdem das Kleinkind ein Handy-Gespräch annahm und auf seine Weise Hilfe erbat. Elizabeth Boyle aus Braintree in der englischen Grafschaft Essex war aus nicht näher beschriebenen Gründen zusammengebrochen, als ihr Handy klingelte. Töchterchen Amelia krabbelte zum Telefon, drückte darauf herum und sagte "Mama" hinein.

Am anderen Ende war Amelias Oma Linda, Mutter von Elizabeth. Da sie um die wiederkehrenden Anfälle ihrer Tochter wusste, benachrichtigte sie den Notarzt, berichtet der Sender BBC. Als die Ambulanz eintraf, war die 20-jährige Patientin aufgewacht, aber in verwirrtem Zustand. "Wir hören oft von Kindern, die ihren Eltern helfen", sagte Joy Hale vom East of England Ambulance Service, "aber das ist eines der jüngsten, von dem wir je erfahren haben." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
BBC (411)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »