Ärzte Zeitung, 26.09.2008

Fundsache

Elf Monate alt - und schon Lebensretter

Eine Britin kollabierte und wurde von ihrer elf Monate alten Tochter gerettet, nachdem das Kleinkind ein Handy-Gespräch annahm und auf seine Weise Hilfe erbat. Elizabeth Boyle aus Braintree in der englischen Grafschaft Essex war aus nicht näher beschriebenen Gründen zusammengebrochen, als ihr Handy klingelte. Töchterchen Amelia krabbelte zum Telefon, drückte darauf herum und sagte "Mama" hinein.

Am anderen Ende war Amelias Oma Linda, Mutter von Elizabeth. Da sie um die wiederkehrenden Anfälle ihrer Tochter wusste, benachrichtigte sie den Notarzt, berichtet der Sender BBC. Als die Ambulanz eintraf, war die 20-jährige Patientin aufgewacht, aber in verwirrtem Zustand. "Wir hören oft von Kindern, die ihren Eltern helfen", sagte Joy Hale vom East of England Ambulance Service, "aber das ist eines der jüngsten, von dem wir je erfahren haben." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (422)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »