Ärzte Zeitung, 22.11.2004

International Aspirin® Award 2004 verliehen

DRESDEN (eb). Dr. Nina Großer von der Universität Halle-Wittenberg und Dr. Leon Iri Kupferwasser vom Sinai Medical Center in Los Angeles haben den International Aspirin® Award 2004 erhalten. Ausgezeichnet wurden die Forscher für ihre Arbeiten zum Spektrum der Wirkmechanismen und Anwendungsgebiete der Acetylsalicylsäure (ASS).

Der von Bayer HealthCare verliehene Preis ist mit 10 000 Euro dotiert. Großer entschlüsselte einen bisher unbekannten Wirkmechanismus, der wichtig für die Prävention von Herz-Kreislauf-Krankheiten ist. Nach den Ergebnissen von Kupferwassers Arbeiten könnte ASS in Zukunft ein wesentlicher Faktor im Kampf gegen Antibiotika-resistente Krankheitserreger werden.

Seit 1995 wird der Preis jährlich an Nachwuchswissenschaftler verliehen, die über die Aufklärung von Wirkmechanismen der ASS forschen.

Topics
Schlagworte
Events (705)
Organisationen
Bayer (1127)
Wirkstoffe
Acetylsalicylsäure (272)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »