Ärzte Zeitung, 22.11.2004

International Aspirin® Award 2004 verliehen

DRESDEN (eb). Dr. Nina Großer von der Universität Halle-Wittenberg und Dr. Leon Iri Kupferwasser vom Sinai Medical Center in Los Angeles haben den International Aspirin® Award 2004 erhalten. Ausgezeichnet wurden die Forscher für ihre Arbeiten zum Spektrum der Wirkmechanismen und Anwendungsgebiete der Acetylsalicylsäure (ASS).

Der von Bayer HealthCare verliehene Preis ist mit 10 000 Euro dotiert. Großer entschlüsselte einen bisher unbekannten Wirkmechanismus, der wichtig für die Prävention von Herz-Kreislauf-Krankheiten ist. Nach den Ergebnissen von Kupferwassers Arbeiten könnte ASS in Zukunft ein wesentlicher Faktor im Kampf gegen Antibiotika-resistente Krankheitserreger werden.

Seit 1995 wird der Preis jährlich an Nachwuchswissenschaftler verliehen, die über die Aufklärung von Wirkmechanismen der ASS forschen.

Topics
Schlagworte
Events (701)
Organisationen
Bayer (1097)
Wirkstoffe
Acetylsalicylsäure (267)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »