Ärzte Zeitung, 22.12.2009

Was nun, Herr Rösler?

Wer soll eine neue Vergütungssystematik entwerfen: Die Selbstverwaltung in Eigenregie oder aber das Bundesgesundheitsministerium als Mittler inmitten von Partialinteressen?

Soll weiter der alte Grundsatz "einheitlich und gemeinsamen" gelten, oder gibt es mehr Spielraum für die Akteure?

Wie soll eine Regionalisierung aussehen, die Ärzten in ostdeutschen Regionen nicht das wegnimmt, was sie gerade erst für die West-Angleichung bekommen haben?

Mehr Vergütung für besondere Qualität: Soll dieser Ansatz, von einigen KVen forciert, verpflichtend ausgestaltet werden?

Inhalt Jahresendausgabe 2009
Topics
Schlagworte
Jahresendausgabe 2009 (79)
Organisationen
KBV (6528)
KV Hamburg (423)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »