Ärzte Zeitung, 22.12.2009

Was nun, Herr Rösler?

Sollen und können die vielen Vorschriften und Interventionen, von denen die Ärzte als Verordner unmittelbar betroffen sind, abgeschafft werden?

Welche zentralen Reglements, entweder des Gesetzgebers oder der gemeinsamen Selbstverwaltung, (Bundesausschuss) sind wirklich unverzichtbar?

Ist mehr Wettbewerb als Steuerung eine Lösung? Ist das wirklich eine Vereinfachung? Wieviel Differenzierung ist mit dem Solidarprinzip vereinbar?

Inhalt Jahresendausgabe 2009
Topics
Schlagworte
Jahresendausgabe 2009 (79)
Organisationen
KBV (6493)
KV Hamburg (423)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »