Ärzte Zeitung, 14.04.2011

Palliativversorgung im Ländle bleibt lückenhaft

STUTTGART (eb). Mehr als ein Jahr nach Vereinbarung eines Mustervertrags zur Spezialisierten Ambulanten Palliativbehandlung (SAPV) gibt es in Baden-Württemberg noch keine flächendeckenden Verträge der Krankenkassen mit Palliativ Care Teams (PCT).

Entsprechende Vereinbarungen lägen unter anderem für Tübingen, Mannheim, Biberach, Esslingen, Weinheim, Freiburg, Stuttgart, Ulm, die Ostalp sowie für den Neckar-Odenwald-Kreis vor, berichtet der vdek.

An fünf dieser Palliativ-Care-Teams sind onkologische Schwerpunkte und Tumorzentren sowie die Brückenpflege beteiligt. Weitere Vereinbarungen stünden noch aus, heißt es.

Topics
Schlagworte
Pflege (4656)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »