Ärzte Zeitung, 16.09.2010

Illegale Raucherpause rechtfertigt Kündigung

MAINZ (bü). Ein Arbeitnehmer wurde zweimal abgemahnt, weil er während der Arbeitszeit geraucht hatte, ohne sich "auszustempeln". Auch hatte er nach Beschluss einer Betriebsanweisung, die das Rauchverbot während der Arbeituntermauert, nicht sein Verhalten geändert. Das Landesarbeitsgericht Rheinlan-Pfalz entschied, dass eine fristlose Kündigung zulässig ist.

Az.: 10 Sa 712/09

Topics
Schlagworte
Recht (11869)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »