Ärzte Zeitung online, 12.02.2014

Italien

Recordati bleibt auf Wachstumskurs

MAILAND. Der italienische Pharmahersteller Recordati hat seinen Wachstumskurs 2013 fortgesetzt und sowohl Umsatz als auch Überschuss zweistellig verbessert.

Dieses Jahr plant das Traditionsunternehmen, erstmals in seiner bald 90jährigen Geschichte mehr als eine Milliarde Euro zu erwirtschaften. 2015 will CEO Giovanni Recordati bereits zwischen 1,05 und 1,1 Milliarden Euro einnehmen. Dazu sollen neben organischem Wachstum weiterhin auch Firmenzukäufe beitragen.

Jüngste Akquisitionen waren etwa die Übernahme eines Orphan-Drug-Portfolios von Lundbeck, der Erwerb des spanischen Pharmaunternehmens Casen Fleet oder die Mehrheitsübernahme an dem Tunesischen Hersteller Opalia Pharma.

2013 nahm der Konzernumsatz vorläufigen Zahlen zufolge um knapp 14 Prozent auf 942 Millionen Euro zu, der Betriebsgewinn stieg um 17 Prozent auf 196 Millionen Euro und der Gewinn nach Steuern um 13 Prozent auf auf 134 Millionen Euro. Die Gewinnerwartung für dieses Jahr lautet mehr als 150 Millionen Euro; das wären mindestens 12 Prozent Zuwachs.

Der testierte Finanzbericht für das zurückliegende Geschäftsjahr wird am 6. März veröffentlicht. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »