Berufspolitik

"Kardiologe stirbt als Einzelkämpfer langsam aus"

NEU-ISENBURG (fuh). Der Bundesverband niedergelassener Kardiologen (BNK) betrachtet mit wachsender Sorge die Öffnung von Klinikambulanzen für spezialisierte Leistungen.

Veröffentlicht:

Zur Erinnerung: Nach Paragraf 116 b SGB V haben Klinikambulanzen auf Antrag die Möglichkeit, hoch spezialisierte Leistungen anzubieten. "Der Katalog dieser Leistungen erscheint zum Teil willkürlich", kritisierte BNK-Chef Dr. Norbert Smetak aus Esslingen bei der Jahreshaupttagung des Verbands in Neu- Isenburg. Die duale Finanzierung führe dazu, dass Kliniken im Wettbewerb mit Niedergelassenen klare Vorteile hätten, etwa mit Blick auf die personelle Ausstattung. Smetak: "Fairer Wettbewerb sieht anders aus!"

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen sei die Stimmung unter den niedergelassenen Kardiologen in den vergangenen Jahren deutlich besser geworden, sagte Verbands-Vize Dr. Fokko de Haan. "Der Einzelkämpfer stirbt langsam aus, das haben unsere Mitglieder erkannt."

Dem BNK gehören rund 1100 Kardiologen an, die in etwa 600 Praxen arbeiten. Eine der Kernaufgaben der Organisation sei eine umfassende Information der Kollegen mit Blick auf neue Kooperationsformen, erläuterte Smetak. Dabei sei es nicht möglich, standardisierte Lösungen - etwa beim Einstieg in ein MVZ - anzubieten. Grundsätzlich müssten regionale Besonderheiten berücksichtigt werden, "denn für städtische Regionen gelten völlig andere Bedingungen als für ländliche Bereiche".

Mehr zum Thema

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“

Coronapandemie

Corona-Notlage: Länderchefs dringen auf Rechtsklarheit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurden die Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards gekürt.

© Marc-Steffen Unger

Preisträger gekürt

Galenus-Preis und Charity Award: Das sind die Gewinner

Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“