Krankenkassen

Kind krank - Mutter zu Hause

Veröffentlicht: 12.01.2009, 05:00 Uhr

BERLIN (ami). Eltern in Berlin bleiben häufiger als im Bundesdurchschnitt wegen einer Erkrankung ihrer Kinder zu Hause. Das hat die Techniker Krankenkasse (TK) festgestellt. Während 2007 in Berlin knapp ein Drittel der Mütter oder Väter mit Kindern unter zwölf Jahren Kinderkrankengeld beansprucht haben, waren es bundesweit etwa ein Fünftel.

Dabei gibt es sehr große Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern. Im Westen blieben den Angaben zufolge nur rund 13 Prozent, im Osten dagegen mehr als 80 Prozent wegen eines kranken Kindes wenigstens einmal für durchschnittlich zwei Tage zu Hause.

Berlin nimmt dabei aus Sicht der Kasse eine Sonderstellung ein. Als mögliche Ursachen für diese Unterschiede betrachtet die TK unter anderem die verschiedenen Arbeits- und Lebenswelten der Menschen und den höheren Anteil alleinerziehender Mütter im Osten.

Mehr zum Thema

Zahngesundheit

Deutlich mehr Karies bei Kindern als angenommen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden