Pflege

"Mindestlohn Einstieg in gerechtere Vergütung"

Veröffentlicht: 27.01.2009, 05:00 Uhr

BERLIN (hom). Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat die Entscheidung des Bundestages für einen Mindestlohn in der Pflege als "überfällig" bezeichnet. "Das ist der Einstieg in eine gerechtere Vergütung", sagte Bundesgeschäftsführer Franz Wagner. Pflege- und Hilfskräfte litten vielerorts unter einem "unzumutbaren Lohndumping". Wagner forderte die Kostenträger dazu auf, die tariflich noch festzulegenden Mindestlöhne in künftigen Pflegesatzverhandlungen zu berücksichtigen. Die Einführung eines Mindestlohnes dürfe nicht zu einer Absenkung bestehender höherer Löhne in der Pflege führen.

Mehr zum Thema

COVID-19-Pandemie

Spahn will regelmäßige Corona-Tests in Kliniken und Heimen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden