Pflege

"Pflege-TÜV" für mehr Qualität in Heimen verlangt

BERLIN (hom). Eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger verlangt strengere Qualitätskontrollen in Pflegeheimen. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag des privaten Heimbetreibers Marseille-Kliniken hervor.

Veröffentlicht:

Für die Studie wurden 1100 Personen, darunter vor allem Bürger mit einem Pflegefall im näheren Verwandtenkreis, befragt. 90 Prozent sind der Ansicht, dass die Heime häufiger überprüft werden müssen, um die Pflege zu verbessern. 85 Prozent sprechen sich für strengere Kriterien bei den Qualitätsprüfungen aus.

Nahezu alle Befragten (99 Prozent) sehen in gut ausgebildeten Pflegekräften, einer ganzheitlichen Betreuung der Heimbewohner und einer guten medizinischen Versorgung die entscheidenden Kriterien für eine gute Pflege. Hintergrund der Studie sind anhaltende Schlagzeilen über Pflegemissstände in deutschen Heimen. 78 Prozent der Befragten sind der Ansicht, die personelle Unterbesetzung sei der Hauptgrund für die Mängel.

Marseille-Vorstandschef Axel Hölzer leitete indessen aus der Umfrage die Forderung nach einem bundeseinheitlichen "TÜV für die Pflege" ab. Eine kontinuierliche und verlässliche Kontrolle der Pflegeheime könne allerdings nicht allein über die Prüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) gewährleistet werden.

Die Marseille-Kliniken AG betreibt bundesweit 56 Pflegeheime.

Mehr zum Thema

Intensivmediziner beklagen

Zahl der Intensivbetten im freien Fall

Charity Award 2021

Spahn: Der Sozialstaat schafft Sicherheit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Bikej Barakus / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Dritte Impfung mit Comirnaty® frischt Schutz zuverlässig auf

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“