Ärztemangel

Mehr Fördergeld für „Die Landarztmacher“

Veröffentlicht: 06.12.2019, 10:04 Uhr

Die AOK Bayern hat ihre Förderung für das innovative Projekt „Die Landarztmacher“ erweitert.

Das Projekt beruht auf einer Initiative des Allgemeinmediziners Dr. Wolfgang Blank. Der Landarzt und Gewinner des „Berliner Gesundheitspreises 2005“ will Medizinstudenten von der Vielseitigkeit des Arztberufes auf dem Land begeistern. Dazu bieten die „Landarztmacher“ vierwöchige Gruppenpraktika.

Die AOK verdoppelt nach eigenen Angaben ihre Förderung auf bis zu 100 000 Euro im Jahr. Zudem werden künftig auch Teilnehmer im Landkreis Freyung-Grafenau finanziell unterstützt.

Das Projekt gehört zur bundesweiten Initiative „Stadt.Land.Gesund“, mit der sich die AOK für eine bessere ländliche Versorgung einsetzt. Die AOK Bayern engagiert sich bereits seit Frühjahr 2017 beim Projekt „Landarztmacher“. Seitdem haben 115 Studierende an dem Programm teilgenommen. (eb)

Weitere Infos unter: www.landarztmacher.de und www.aok.de/pk/bayern/

Mehr zum Thema

Studie

Junge Erwachsene wissen zu wenig über Ernährung

Kooperation | Eine Kooperation von: AOK-Bundesverband

Prävention

Gesunde Ernährung muss erlebt werden

Kooperation | Eine Kooperation von: AOK-Bundesverband

Forsa-Umfrage

Pflege bei Demenz belastet besonders

Kooperation | Eine Kooperation von: AOK-Bundesverband
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ansturm auf CV-NCOV-001-Impfstudie in Tübingen

Corona-mRNA-Impfstoff

Ansturm auf CV-NCOV-001-Impfstudie in Tübingen

Vergütung für Corona-Tests wird weiter verhandelt

KBV nimmt Klage zurück

Vergütung für Corona-Tests wird weiter verhandelt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden