„ÄrzteBall“-Podcast

Vom Spickzettel eines Fußball-Mannschaftsarztes

Deutschland zittert sich ins EM-Achtelfinale: Über die zwei Gesichter der Nationalelf, die Bedeutung von Vitalparametern für Auswechslungen und die Trainingssteuerung bei Turnieren sprechen Bundesliga-Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck, Mannschaftsarzt Dr. Michael Joneleit und Podcaster Markus Horn im „ÄrzteBall“-Podcast.

Veröffentlicht:
Vom Spickzettel eines Fußball-Mannschaftsarztes

© [M] HG: gorralit / stock.adobe.com | Ball: kazy / stock.adobe.com | Joneleit: Foto Huebner / picture alliance | Horn: Privat | Jöllenbeck: foto2press / picture alliance

Die „Ärzte Zeitung“ hat zur Europameisterschaft einen eigenen Fußball-Podcast für Ärzte gestartet. Dr. Matthias Jöllenbeck, Bundesliga-Schiedsrichter und Arzt in Weiterbildung, und Podcaster Markus Horn schauen auf und hinter die Themen, die Fußballfans bewegen.

Diesmal beleuchten Jöllenbeck und Horn gemeinsam mit Dr. Michael Joneleit, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und Mannschaftsarzt beim Regionalligisten Kickers Offenbach, den dramatischen letzten Spieltag der EM-Gruppenphase mit dem späten Ausgleich für die deutsche Nationalmannschaft im Duell mit Ungarn (2:2) und werfen einen Blick auf die bevorstehende K.o.-Runde.

Das Trio beschäftigt sich zudem mit den Gesundheitsrisiken von Fans auf dem heimischen Sofa, mit dem Einsatz von „Smart Vests“ im Profifußball sowie mit angeschlagenen Spielern, die die Zähne zusammenbeißen. (Dauer: 33:31 Minuten)

Mehr zum Thema

„ÄrzteBall“-Podcast

„Fußball wird ausgereizt, bis es nicht mehr geht!“

„ÄrzteBall“-Podcast

Sigmund Freud war heimlicher Spielmacher bei der EM

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das Gerät für die CARL-Therapie ist in Größe und Gewicht so konzipiert, dass es im Rettungswagen Platz findet und direkt zu Betroffenen getragen werden kann.

© Resuscitec 2021

Reanimation

Mit CARL bessere Prognose nach Herzstillstand

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA will eine Vorentscheidung über die Zulassung eines weiteren Corona-Impfstoffs für Kinder treffen.

© Robin Utrecht/picture alliance

„Spikevax“ von Moderna

Zulassung eines zweiten Corona-Impfstoffs für Teenager empfohlen