Events

Unicef erhält renommierten spanischen Preis

Veröffentlicht:

OVIEDO (dpa). Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Unicef erhält den angesehenen Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Völkerverständigung. Diese Entscheidung gab die Jury gestern in Oviedo in Nordspanien bekannt.

Der Preis sei eine Anerkennung für das großmütige Engagement für die Kinder in den vergangenen 60 Jahren, hieß es in der Jury-Begründung. Unicef habe außerdem beispielhaft für Bildung und gegen Krankheiten und Armut in Afrika gekämpft.

Unicef ist 1946 von der Versammlung der Vereinten Nationen in New York gegründet worden. Es hat zur Zeit mehr als 7000 Mitarbeiter in etwa 160 Ländern. Das UN-Kinderhilfswerk setzt sich weltweit ein, um Kinder vor Ausbeutung, Hunger und Mißhandlung zu schützen.

Der Prinz-von-Asturien-Preis, der im Oktober von Kronprinz Felipe überreicht wird, ist mit 50 000 Euro dotiert und gilt als "spanischer Nobelpreis". Die Auszeichnung wird jährlich in acht Sparten vergeben.

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
1,2 Prozent mehr Honorar aus ihrer vertragsärztlichen Tätigkeit erzielten niedergelassene Ärzte im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017.

Honorare in 2018

Leichter Kaufkraftverlust bei Kassenärzten

Im März zählte die BKK 59 AU-Tage je 10000 Beschäftigten.

BKK-Gesundheitsreport 2020

Corona lässt den Krankenstand Achterbahn fahren