Unternehmen

Exporte brechen im November zweistellig ein

Veröffentlicht: 09.01.2009, 05:00 Uhr

WIESBADEN (dpa). Die deutschen Exporte sind im November 2008 um 11,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat eingebrochen.

Dies war der stärkste Rückgang seit Oktober 1993, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die deutschen Einfuhren lagen im November gleichzeitig 0,9 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Insgesamt wurden Waren im Wert von 77,1 Milliarden Euro ausgeführt und Erzeugnisse im Wert von 67,4 Milliarden Euro eingeführt.

Mehr zum Thema

Abivax

BfArM genehmigt COVID-19.-Studie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden