Ärzte Zeitung, 15.11.2016

Arzneitests in Heimen

LÄK Hessen fordert Klärung

FRANKFURT/MAIN. Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach fordert die Politik auf, den Vorwurf von Medikamententests an Heimkindern " gründlich zu untersuchen und gegebenenfalls Verantwortliche zu benennen."

Der Präsident der Landesärztekammer Hessen sei "erschüttert" über den Vorwurf, dass solche Tests auch in Hessen stattgefunden haben sollen (die "Ärzte Zeitung" berichtete). "Sollte sich der Verdacht bestätigen, müssen alle, die sich damals möglicherweise schuldig gemacht haben, zur Rechenschaft gezogen werden", fordert er.

Medien berichteten im Oktober erstmals von Arzneitests an Essener Heimkindern Ende der 50er Jahre. Nordrhein-Westfalen kündigte daraufhin eine systematische Aufarbeitung an. (jk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »