Fünf-Minuten-Rückentraining

Kleines Investment, große Wirkung

Drei mal fünf Minuten täglich - mehr Zeit müssen Mitarbeiter und Patienten für die Online-Rückenschule nicht investieren.

Veröffentlicht:

BERLIN. "Rückenaktiv im Job" ist ein vierwöchiges kostenloses Online-Kursprogramm mit Übungen und praktischen Tipps gegen die Folgen von einseitiger körperlicher Belastung, Bewegungsmangel und Stress.

Der Kurs lässt sich problemlos in den Arbeitsalltag integrieren und ist auch für Beschäftigte in Gesundheitsberufen geeignet. Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern das Online-Programm "Rückenaktiv im Job" anbieten und so zu deren Entlastung und Fitness beitragen.

Mittels eines kurzen Fragebogens wird festgestellt, inwieweit der jeweilige Teilnehmer durch monotone Bewegungsabläufe, zu langes Sitzen oder durch Stress belastet ist.

Anhand dieses Profils werden die Übungen und Informationen zusammengestellt - so entsteht für jeden Teilnehmer ein auf die individuellen Bedürfnisse und Voraussetzungen zugeschnittenes Programm, mit dem langfristig mehr Bewegung in Beruf und Alltag einziehen soll.

Die Übungseinheiten am Arbeitsplatz nehmen täglich drei mal fünf Minuten in Anspruch und können in nahezu jeder Umgebung ausgeführt werden. Einzige Voraussetzung ist ein Internetzugang. Tipps für Übungen zu Hause und eine aktive Freizeitgestaltung ergänzen das Programm.

Ein nützliches Extra: Die Übungen und Informationen werden gesammelt und können vor Beendigung des Programms ausgedruckt werden, sodass die Anleitungen auch für die Zeit nach dem Kurs verfügbar sind.

Das Portal zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) der AOK (www.aok-bgf.de), auf dem "Rückenaktiv im Job" zu finden ist, bietet zudem zahlreiche aktuelle Informationen rund um das Thema "Arbeit und Gesundheit".

Dort gibt es unter anderem Checklisten, die für die Identifizierung des Bedarfs im Unternehmen und bei der Planung eigener Aktivitäten genutzt werden können. Durch die einfache und übersichtliche Struktur finden Nutzer schnell die gewünschten Infos. (eb)

Mehr zum Thema

3+1-Gremien

Plan für mehr Versorgung aus einem Guss

Forderung

AOK: Paradigmenwechsel in der Pflege nötig

Kooperation | In Kooperation mit: dem AOK-Bundesverband
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne

Wie gut schützen die verfügbaren Impfstoffe vor der Omikron-Variante?

© alphaspirit / stock.adobe.com

Corona-Vakzine

Impfschutz: Gegen Omikron braucht es deutlich höhere Antikörperspiegel