Daten-Analyse

Neues WIdO-Programm wertet Arzneimitteldaten aus

Veröffentlicht:

Welche Medikamente verordnen Ärzte am häufigsten? Und wie hoch liegen die Nettokosten je Tagesdosis? Antworten auf diese und weitere Fragen soll seit Ende April ein neues Online-Analysetool des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) geben. Der "PharMaAnalyst" wertet die verordnungs- und umsatzstärksten Arzneimittel eines Jahres innerhalb der GKV nach verschiedenen Kriterien aus. Derzeit stehen die Daten von 3000 Arzneimitteln des Jahres 2015 zur Verfügung. (eb)

Der Weg zum Analysetool: http://arzneimittel.wido.de/PharMaAnalyst/?0

Mehr zum Thema

AOK Fehlzeiten-Report 2021

Wie Resilienz Einzelne und Unternehmen in der Pandemie stärkt

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Gesundheitsmanagement in Unternehmen

Resilienz – ein Mittel, um Krisen zu meistern

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Interview

„Mit Mut Reformbaustellen angehen“

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Erstbescheinigung bei Arbeitsunfähigkeit: Wird statt einer F-Diagnose eine R-Diagnose gewählt, ist gemäß Richtlinie zunächst nur eine Dauer der AU für sieben Tage erlaubt.

© picture alliance / Bildagentur-online/McPhoto

BAG-Urteil

AU bei Kündigung: Darauf sollten Hausärzte achten

Schwangere ab dem 2. Trimenon gehören jetzt offiziell zu den Zielgruppen für die COVID-Impfung.

© New Africa / stock.adobe.com

STIKO-Empfehlung

So sollen Schwangere gegen COVID-19 geimpft werden