Litsch

Preismoratorium verlängern

Veröffentlicht:

Der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, hat sich für eine Verlängerung des Preismoratoriums für patentierte festbetragsfreie Medikamente ausgesprochen.

Das Instrument müsse unabhängig von den Ergebnissen des "Pharmadialogs" zwischen Bundesregierung und Industrie weitergeführt werden, sagte Litsch dem AOK-Medienservice (Ausgabe 01/16, www.aok-bv.de).

Der AOK-Chef fürchtet zusätzliche finanzielle Belastungen der Kassen. Laut einer Modellrechnung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK ziehe der Wegfall Mehrkosten von rund drei Milliarden Euro per anno nach sich, so Litsch weiter. (eb)

Mehr zum Thema

Interview

Krankheitstrends werden schneller sichtbar

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Interaktive Website

WIdO macht bundesweite Krankheitslage transparent

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Hinweis auf COVD-19-Station im Krankenhaus

Pandemierat

Ärzte fordern neue Kennzahl für Corona-Schutzmaßnahmen