Tag der Privatmedizin

Ein Werk mit Zukunft? Karl Lauterbach (SPD), Bundesgesundheitsminister, mit der überarbeiteten GOÄ in der Hand, die ihm kurz vorher beim Deutschen Ärztetag in Bremen übergeben worden war. (Archivbild)

© Sina Schuldt / dpa / picture alliance

Leitartikel zur GOÄ

Privatmedizin im Spagat

Ausgebrannt? Das könnte ein Burn-out-Syndrom sein.

© zsv3207 / stock.adobe.com

TSP-Fortbildung

Ausgebrannt in der Praxis

Jungbrunnen: Die ästhetische Selbstoptimierung mit dem Ziel der steten Verjüngung auch im Alter ist ein Ziel, das Patienten sich von Anti-Aging-Angeboten auch in Praxen erhoffen.

© Kalle Kolodziej / stock.adobe.com

Prävention

Trend: Biologisches Lebensalter bestimmen

PBV-Geschäftsführer Dr. Thomas Ems in seiner Hausarztpraxis bei Köln: „Wir kommen immer noch sehr gut zurecht.“

© David Vogt

Abrechnung

Jeder zweite Neupatient ist Selbstzahler

Wer sich im Praxisteam gegenseitig wertschätzt, kann viele potenzielle Stolperfallen im Versorgungsalltag umgehen und zur vollen Zufriedenheit der Patienten performen.

© NanoStockk / Getty Images / iStock

Paradigmenwechsel

Wie junge MFA geführt werden wollen

Laserbehandlung in der Dermatologie: Auch die Nachfrage nach kosmetischen Leistungen treibt den Privatanteil der Hautärzte hoch.

© spotmatikphoto / stock.adobe.com

Privatmedizin

Privatanteil ist Spiegel des Kassenhonorars

Dr. Thomas Ems, Geschäftsführer des Privatärztlichen Bundesverbands (PBV): Der Verband tritt wiederum als Herausgeber beim Tag der Privatmedizin auf.

© Porträt: privat | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie können Privatpraxen der Inflation trotzen, Dr. Ems?

Vor allem die Diagnostik in der Privatmedizin lässt den Einsatz innovativer Lösungen zu.

© Natali_Mis / Getty Images / iStock

Tag der Privatmedizin

Innovationen und Praxistipps für die private Medizin