Praxismanagement / Kongress am 25. und 26. November

Tag der Privatmedizin: Strategien und Konzepte zur Ertragssicherung in Praxen

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause gibt es wieder einen Tag der Privatmedizin. Ende November geht es um Innovationen für Praxen – und um Wege aus der Kostenfalle.

Veröffentlicht:
An der Frankfurt School of Finance & Management ist Ende November wieder Stelldichein der Privatmedizin.

An der Frankfurt School of Finance & Management ist Ende November wieder Stelldichein der Privatmedizin.

© Frankfurt School of Finance and Management

Frankfurt/Main. Das wirtschaftliche Umfeld mit Inflation und drohender Rezession ist für alle Branchen herausfordernd, auch für die Privatmedizin. Die neue GOÄ lässt weiter auf sich warten, und es dürfte schwer werden, sie in dieser Koalition politisch durchzusetzen. Der Punktwert der alten GOÄ ist seit Jahren nicht gestiegen, die Überschüsse aus der Privatmedizin werden von der Inflation geschmälert. Für privatmedizinisch tätige Ärzte, die daran gewöhnt sind, dass Privatleistungen einen höheren Deckungsbeitrag bringen als die Kassenmedizin, ist das eine neue Erfahrung.

Was also tun? Genau diese Herausforderung ist Thema auf dem Tag der Privatmedizin am 25. und 26. November 2022 in Frankfurt am Main. Strategien und Konzepte zur Ertragssicherung und -steigerung stehen sowohl im Innovationsforum der Ausstellung als auch in inhaltlichen Beiträgen im Plenum und in den Workshops während der Veranstaltung im Fokus. Veranstalter ist TNP Agentur für Kommunikation, Herausgeber ist der Privatärztliche Bundesverband (PBV) Die Ärzte Zeitung ist wieder Medienpartner.

Auf dem Programm steht traditionell zunächst ein politischer Teil mit Podiumsdiskussion und der Möglichkeit, Fachleuten aus Politik und ärztlichen Verbänden Fragen zu stellen. Im Schwerpunkt Praxismanagement geht es um Stellschrauben der Praxisoptimierung, Strategien für Wachstum aus eigener Kraft sowie in den Workshops um Themen wie Patientengewinnung mit neuem Plan zur direkten Umsetzung in der Praxis, Abrechnung nach GOÄ und software-gestützte Prozessoptimierung. Bereits am Vorabend hält Dr. Wolfgang Grebe zwei Fortbildungen zum Tätigkeitsschwerpunkt zum Thema Burn-out-Berater und zur Tabakentwöhnung.

Vierzehn Aussteller – ausgewählt vom wissenschaftlichen Fachbeirat – präsentieren im Innovationsforum praxisrelevante Impulse und Innovationen für Therapie, Diagnostik und Praxisführung. Unter den Ausstellern sind unter anderem Medizintechnik-Anbieter aus dem Bereich der Kardiologie, Anbieter für Gendiagnostik, Hersteller von Praxissoftware für Privatpraxen sowie ein Unternehmen mit ernährungsmedizinischen Angeboten. (ger)

Weitere Informationen: Veranstaltungsort: Frankfurt School of Finance & Management; Datum: 26. November 2022, 10.45-18.30 Uhr; am Vorabend Fortbildung für Tätigkeitsschwerpunkt; Kongresstickets für 195 Euro, Kostenlos für PBV-Mitglieder im Vorverauf und Ermäßigung für PVS-Mitglieder; www.tag-der-privatmedizin.de

Mehr zum Thema

Leitartikel zur GOÄ

Privatmedizin im Spagat

TSP-Fortbildung

Ausgebrannt in der Praxis

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfungen komplett? Jeder Patientenkontakt sollte für die Überprüfung und Aktualisierung des Impfstatus genutzt werden, rät das RKI. (Symbolbild)

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Mängel beim Impfschutz von Erwachsenen

Studie des RKI: Fast jede zweite Impfung bei Erwachsenen fehlt

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will die Coronavirus-Impfverordnung nun wohl doch verlängern. 

© Ulrich Stamm / Geisler-Fotopress / picture alliance

Impf-Chaos nach Silvester wohl abgewendet

Coronavirus-Impfverordnung soll nun doch verlängert werden