AOK Rheinland/Hamburg

Überschuss und geringere Verwaltungsausgaben

Veröffentlicht: 04.07.2014, 09:53 Uhr

Die AOK Rheinland/Hamburg hat das Geschäftsjahr 2013 mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Wie die Krankenkasse meldet, lag der Überschuss bei drei Millionen Euro. Insgesamt habe das Haushaltsvolumen im Bereich Krankenversicherung 8,19 Milliarden Euro betragen, das entspricht einer Ausgabensteigerung von 3,4 Prozent.

Der Anteil der Verwaltungsausgaben wurde dagegen auf nunmehr 5,0 Prozent gesenkt. Gestiegen seien vor allem die Ausgaben für die ärztliche (+ 9,8 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro) und zahnärztliche Versorgung (+ 14,4 Prozent auf 333 Millionen Euro). Im Krankenhausbereich sei ein Plus der Ausgaben von 4,9 Prozent zu verzeichnen gewesen.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

„Aktionstag gegen den Schmerz“

Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden