Schleswig-Holstein

Virtuelle Diabetesambulanz gestartet

Veröffentlicht: 21.07.2017, 12:15 Uhr

Das Telemedizin-Projekt "Virtuelle Diabetesambulanz für Kinder und Jugendliche" (ViDiKi) ist vor Kurzem in Lübeck gestartet. Es soll die medizinische Versorgung junger Patienten mit Diabetes Typ 1 in Schleswig-Holstein deutlich verbessern.

Das vermelden die Projektpartner – das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), das Kieler Gesundheitsministerium und der Konsortialpartner AOK NordWest.

Mit der Initiative erhalten Teilnehmer einmal monatlich Beratungstermine bei Experten an der UKSH-Diabetesambulanz per Webcam. Das soll Therapie und damit auch die Lebensqualität der Patienten optimieren. (eb)

Mehr zum Thema

Interview

Fit für die Betreuung Demenzkranker

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Krankenversicherung

„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Regressfalle dringender Heimbesuch

Abrechnung

Regressfalle dringender Heimbesuch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden