Corona-Impfung: Eine Chronik der Entwicklung und Ereignisse
Corona-Impfung: Eine Chronik der Entwicklung und Ereignisse
Corona-Impfung in einer kommunal organisierten Impfstelle im thüringischen Jena. Die Ärztekammer in Thüringen dringt auf eine generelle Impfpflicht, auch die BÄK hält dies angesichts der aktuellen Lage für geboten.

© Martin Schutt / dpa

BÄK-Brief an Merkel und Scholz

Ärzte drängen auf allgemeine Corona-Impfpflicht

Mit Spritzen kennen sich die Zahnärzte auf jeden Fall gut aus.

© auremar / stock.adobe.com

Bereitschaft signalisiert

Zahnärzte wollen beim Impfen gegen COVID-19 unterstützen

Das RKI-Merkblatt zur Corona-Schutzimpfung ist eine gute Hilfe bei der Patientenaufklärung. Ein Gespräch kann es aber nicht ersetzen.

© Sascha Steinach / ZB / picture alliance

Haftungsrisiken ausschließen

Booster-Impfung: So klären Ärzte sorgfältig auf

Sollen Apotheker gegen COVID-19 mitimpfen dürfen?

© Michaela Illian (li) | Sven Bratulic (re)

Pro & Contra

Sollen Apotheker gegen COVID-19 mitimpfen dürfen?

Inwiefern sich die Omikron-Variante in Bezug auf die Wirksamkeit von Impfstoffen vom Wildtyp und anderen Varianten unterscheidet, ist noch unklar.

© [M] Pavlo Gonchar / ZUMAPRESS.com / picture alliance

Schutz vor Omikron-Variante

Virologen und Immunologen raten zu umfassenden Kontaktbeschränkungen

Die Gesundheitsministerkonferenz will mehr Gelegenheiten für das Corona-Impfen schaffen – so auch in Apotheken.

© ABDA

GMK-Beschluss

Gesundheitsminister wollen Corona-Impfungen in Apotheken

Die Illustration zeigt die Spikes von SARS-CoV-2. Links die britische, in der Mitte die brasilianisch und rechts die südafrikanische Variante. In diesem Bild sind die Atome der Spikes zu erkennen –über 20.000. Auf der Hülle des Virus befinden sich typischer Weise 40 solcher Spikes. Keine der hier gezeigten Farben trifft die Realität, denn die Virenstruktur ist nur aus Schwarzweiß-Aufnahmen mit dem Elektronenmikroskop nachzuempfinden. Grafik erstellt von Maximilian Schönherr am 19. April 2021

© Maximilian Schönherr / picture alliance

COVID-19-Symptome bei B.1.1.529

Corona-Variante Omikron verursacht wohl starke Müdigkeit

COVID-Impfung für Kinder: In der EU nun ab dem Alter von 5 Jahren möglich.

© Fotostand / K. Schmitt / picture alliance

Corona-Impfung für Kinder

EMA empfiehlt Comirnaty® zur COVID-Impfung bei 5- bis 11-Jährigen

Einstimmig votierte der Bundesrat am Freitag für die am Vortag vom Bundestag verabschiedete Novelle des Bundesinfektionsschutzgesetzes.

© Wolfgang Kumm/dpa

Infektionsschutzgesetz

Bundesrat macht Weg frei für Corona-Pläne der Ampel

Impfen gegen die vierte Welle – wie Hausärzte das schaffen

© [M] sth | Scherer: Tabea Marten | Schneider-Rathert: privat

„EvidenzUpdate“-Podcast

Impfen gegen die vierte Welle – wie Hausärzte das schaffen

Für viele Bundesbürger ist die Auffrischimpfung das dritte Mal, dass sie sich gegen COVID-19 impfen lassen. Die Booster-Impfdosis lasse einen längerfristigen robusten Impfschutz erwarten, so die STIKO.

© janvier / stock.adobe.com

Aktualisierung der Impfempfehlung

STIKO empfiehlt Corona-Booster für alle ab 18

Beide gegen COVID-19 geimpft, aber unterschiedlicher Meinung bei der Impfpflicht: Hauke Gerlof, stellv. Chefredakteur, und Denis Nößler, Chefredakteur der „Ärzte Zeitung“.

© Stephan Thomaier (li) | Daniel Werjant (re) | Grafik: Michaela Illian

Pro & Contra

Corona-Impfpflicht für Ärzte: Was dafür spricht, was dagegen

Impfung für bestimmte Berufsgruppen

© Marijan Murat / dpa

Ampel-Debatte

Corona-Impfpflicht für Ärzte ante portas?

Urteil am Landessozialgericht

Piks beim Betriebsarzt: Impfbeschwerden sind kein Arbeitsunfall

Corona-Impfung für Kinder

© Carlos David / stock.adobe.com

Impfstoff für 5- bis 11-Jährige

Studiendaten sprechen dafür, Kinder mit Comirnaty® zu impfen

Unter 30-Jährige sollen künftig sowohl für die Grundimmunisierung als auch für mögliche Auffrischimpfungen die Vakzine von BioNTech/Pfizer erhalten.

© Ole Spata / dpa / picture alliance

Impfempfehlungen

STIKO: Für unter 30-Jährige nur noch Comirnaty®

Keine Chance mehr für ungeimpfte Mitarbeiter im NHS: Der britische Gesundheitsminister Sajid Javid.

© Toby Melville/ASSOCIATED PRESS/p

Gilt für alle NHS-Beschäftigte

Großbritannien führt Corona-Impfpflicht für Ärzte ein

COVID-Impf-Booster für alle? Noch nicht! STIKO-Chef Professor Thomas Mertens vergangene Woche.

© Bernd von Jutrczenka / dpa

Noch nicht für alle

STIKO rät weiter zu Boostern prioritär in Risikogruppen

Gesundheitsminister Jens Spahn, RKI-Präsident Lothar Wieler und Charité-Infektiologe Leif Erik Sander (v.r.n.l.) äußern sich zu Auffrischungsimpfungen gegen Corona.

© Kay Nietfeld / dpa

Corona-Drittimpfung

Spahn weist Ärztekritik am schnellen Booster-Schuss zurück

Aufgezogene Spritzen mit Impfstoff gegen COVID-19

© Daniel Karmann / dpa

Umfrage zu COVID-Auffrischungsimpfungen

Drei Viertel der Geimpften befürworten Corona-Booster

Verlangen „mehr Ruhe im System“ (v.l.n.r.): STIKO-Vorsitzender Professor Thomas Mertens, KBV-Chef Dr. Andreas Gassen, Professor Martin Scherer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin und KBV-Vize Dr. Stephan Hofmeister am Dienstag im Haus der Bundespressekonferenz.

© Bernd von Jutrczenka/dpa

Streit um Corona-Auffrischungsimpfungen

Ärzte kritisieren Spahns Booster-Hoppla-hopp scharf

Thüringen will „boostern“: Im Impfzentrum Weimar wird eine Impfung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer vorbereitet.

© Michael Reichel/dpa

SARS-CoV-2

Thüringen setzt auf Corona-Booster für alle

A vial containing the Pfizer-BioNTech COVID-19 vaccine is seen at a mobile vaccination site in Orlando

© Paul Hennessy / ZUMAPRESS.com / picture alliance

COVID-19-Schutzimpfung

Comirnaty® bekommt US-Zulassung für 5- bis 11-Jährige

Booster-Impfung für Kinder ab 12 Jahren

© erika8213 / stock.adobe.com

Daten aus Israel

COVID-Impfschutz schwindet in jedem Alter

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter

Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher

Nach einer COVID-Impfung haben sich in einer Studie weder bei Frauen noch bei Männern Parameter wie Spermienqualität oder die Qualität der Eizellen verändert.

© Halfpoint / stock.adobe.com

Schluss mit dem Mythos

RKI betont: „Eine COVID-Impfung macht nicht unfruchtbar!“

Wie viele Menschen sind in Deutschland wirklich gegen COVID-19 geimpft? Offenbar mehr als bislang angenommen.

© Michael Reichel/dpa

Neue RKI-Erhebung

Corona-Impfquote ist wohl höher als angenommen

Corona-Impfung Nummer Drei: Diese empfiehlt die STIKO jetzt unter anderem für Ältere.

© janvier / stock.adobe.com

SARS-CoV-2

STIKO empfiehlt Corona-Booster für über 70-Jährige

Die EMA hat Empfehlungen zu Booster-Impfungen veröffentlicht. Einige Staaten haben bereits damit begonnen, Auffrischungsimpfungen für Risikopatienten anzubieten.

© JFK / EXPA / picturedesk.com / picture alliance

Empfehlung zur COVID-Prävention

Schwere Immunschwäche: EMA rät zu dritter Corona-Impfung

Wie lässt sich die Immunität gegen SARS-CoV-2 messen?

© Corona Borealis / stock.adobe.com

Immunkorrelat

SARS-CoV-2: Forscher berechnen Antikörpertiter für Immunschutz

Verwaltungsgericht

Kein Corona-Impfzertifikat nach Sputnik-Impfung

Zwei Impfungen bei einem Termin: COVID-Vakzinen und andere Totimpfstoffe dürfen jetzt ohne Abstand gleichzeitig verabreicht werden.

© Jens Rother - stock.adobe.com

Aktualisierte STIKO-Empfehlungen

Neue Regeln für COVID-Booster und gleichzeitige Influenza-Impfung

Über die Notwendigkeit von Impfboostern wird intensiv diskutiert. Klare Fakten fehlen dazu bisher.

© Kt Stock / stock.adobe.com

Real-World-Daten aus Israel

Mit Booster-Impfung sinkt das Risiko für Impfdurchbrüche erheblich

Ein COVID-Impfschutz bei Schwangeren beugt Infektionen und schweren Verläufen vor und gibt dem Neugeborenen Nestschutz.

© Maria Petrishina / stock.adobe.com

Neue Erkenntnisse berücksichtigt

STIKO rät jetzt allen Schwangeren zur Corona-Impfung

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn denkt über ein Angebot für Auffrischungsimpfungen für alle nach.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Pandemie

Spahn bringt Corona-Drittimpfung für alle ins Spiel

Sollten sich Schwangere gegen COVID impfen lassen? In den USA wird das jetzt empfohlen – in Deutschland rät die STIKO derzeit nicht grundsätzlich dazu. Das könnte sich aber ändern.

© FatCamera / Getty Images / iStock

Corona und werdende Mütter

CDC empfiehlt COVID-19-Impfung für Schwangere und Stillende

Der dritte Piks gegen Corona: Laut KBV ist die Haftungsfrage nun geklärt. Gleiches gilt für Impfungen von Kindern und Jugendlichen.

© Patrick Pleul / dpa-Zentralbild / dpa

Mögliche Impfschäden

Ärzte haften auch nicht nach Corona-Auffrischungsimpfung

Die bundesweite Impfkampagne verhindert Corona-bedingte Erkrankungen und Todesfälle. Wie viele? – Dazu hat jetzt das RKI Berechnungen angestellt.

© bluedesign / stock.adobe.com

Modellrechnung

RKI: Impfkampagne hat Zehntausende Todesfälle verhindert

Die Menschen hinter dem Corona-Impfstoff von BioNTech werden mit dem den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2022 geehrt. Die Auszeichnung erhalten (v.l.) Özlem Türeci, Uğur Şahin und Katalin Karikó.

© v.l.n.r.: Christoph Hardt / Geisler-Fotopresse / picture alliance | ZUMA Press, Inc. / Alamy / mauritius images

Auszeichnung

BioNTech-Gründer und Forscherin erhalten Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis

„Wir gehen vorbereitet in den Herbst.“ Bayerns Gesundheitsminister und GMK-Vorsitzender Klaus Holetschek (CSU).

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Gesundheitsministerkonferenz

Grünes Licht für mehr Corona-Impfungen von Teenagern

Spike-Proteine (rot) docken an ACE-Rezeptoren (blau) auf einer potenziellen Wirtszelle: Der neue Impfstoff nutzt als Antigene gentechnisch herstellte Spike-Proteine.

© Juan Gärtner / stock.adobe.com

Neuartige COVID-19-Vakzine

Der vielversprechende Corona-Impfstoff aus Nanopartikeln

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA will eine Vorentscheidung über die Zulassung eines weiteren Corona-Impfstoffs für Kinder treffen.

© Robin Utrecht/picture alliance

„Spikevax“ von Moderna

Zulassung eines zweiten Corona-Impfstoffs für Teenager empfohlen

Nicht verwendeter Impfstoff soll nach dem Willen der Gesundheitsministerkonferenz an Drittstaaten weitergegeben werden.

© Mauro Ujetto / NurPhoto / picture alliance

Gesundheitsminister beschließen

Restbestände der Corona-Impfstoffe gehen an Drittstaaten