Übersichtsseite Krankheiten

Krankheiten
Künstliche Intelligenz in der Onkologie – schöne neue Welt!?

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

#ONKODIGITAL!

Künstliche Intelligenz in der Onkologie – schöne neue Welt!?

Kooperation | In Kooperation mit: Roche Pharma AG und Pfizer Pharma GmbH
Das schwedische Forschungsteam um Lotta Ljung von der Universität Umeå resümiert, dass extraartikuläre Manifestationen noch immer eine wichtige Ursache von Morbidität und Mortalität bei Patienten mit rheumatoider Arthritis sind.

© narstudio / stock.adobe.com

Augen und Lunge gefährdet

So häufig greift rheumatoide Arthritis auf Organe über

Das Impostor-Phänomen (IP) trat bei 48 Prozent der Patientinnen und Patienten mit Hyperhidrose auf. Frauen waren häufiger betroffen als Männer, jedoch gab es hinsichtlich der Ausprägung des IP keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern.

© Parkin / stock.adobe.com

Übermäßiges Schwitzen

Impostor-Syndrom häufig bei Hyperhidrose zu finden

Patienten mit atopischer Dermatitis, die mit dem monoklonalen Antikörper Dupilumab gegen die Alphakette des Interleukin-4-Rezeptors behandelt wurden, wiesen eine 4,1-mal so hohe Erkrankungsrate an kutanen T-Zell-Lymphomen auf wie Patienten ohne Dupilumabtherapie.

© ustas / stock.adobe.com

Atopische Dermatitis

Dupilumab ist mit kutanen T-Zell-Lymphomen assoziiert

Die Forschungsgruppe um Dr. Trevor Birmingham berichtet, dass eine arthroskopische Therapie mittelfristig (innerhalb von zwei Jahren) keinen Zusatznutzen im Hinblick auf Schmerzen, Steifheit und Funktion gebracht habe. Dies deutet darauf hin, dass sich der Kniegelenkersatz mit einer Arthroskopie nicht hinauszögern lasse.

© Racle Fotodesign / stock.adobe.com

Langzeitstudie

Arthroskopie zögert Knieprothese nicht hinaus