Liquiditätsspritze nötig

Ärztekammer Saarland erhöht Beitrag um fünf Prozent

Die Rücklagen der Kammer schmelzen seit Jahren – jetzt soll die Kammer durch eine Beitragserhöhung wieder mehr Liquidität bekommen, beschlossen die saarländischen Ärztevertreter.

Veröffentlicht:

Saarbrücken. Die saarländischen Ärzte müssen nächstes Jahr einen höheren Kammerbeitrag entrichten. Die Vertreterversammlung beschloss bei nur einer Gegenstimme eine Anhebung um fünf Prozent. Damit soll vor allem die seit Jahren abschmelzende Betriebsmittelrücklage wieder aufgestockt und die Liquidität gesichert werden.

Die letzte Sitzung des Jahres lief erstmals online ab. Alle Abstimmungen sollen daher auf der für März geplanten nächsten Präsenzsitzung bestätigt werden. Um rechtlich auf sicher zu sein, soll es rein virtuelle Entscheidungen nur nach einer Änderung des Heilberufekammergesetzes geben.

Der Haushalt für 2021 umfasst, wenn man die Beitragserhöhung schon einrechnet, ein Volumen von 3,535 Millionen Euro. Der größte Posten auf der Einnahmenseite sind die Beiträge mit 3,389 Millionen Euro, die größten Ausgabenblöcke die Gehälter, Sozialabgaben und Mietzahlungen.

Kammerpräsident Dr. Josef Mischo gab auf der Sitzung noch eine taufrische Personalie bekannt: Als neuer Geschäftsführer wird ab Mai der Verwaltungsdirektor der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Saarland, Michael John, zur Kammer wechseln. Der Jurist folgt auf Michael Hoffmann, der in den Ruhestand geht. (kud)

Mehr zum Thema

Kommentar

Datenschutz-Falle Briefumschlag? Nicht auch das noch

Führungswechsel

Urologe Derouet will neuer KV-Chef im Saarland werden

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Wie wird das Gesundheitswesen digitaler? Die Ampel hat jetzt eine grobe Strategie.

© BillionPhotos.com / stock.adobe.

Ampel-Koalition tastet sich an Digitalisierungsstrategie heran

Die ePA soll das Herzstück digitaler Versorgung werden

Hohe Verlegungsraten in Kliniken verzeichnet der Pflege-Report bei Heimbewohnern in den zwölf Wochen vor ihrem Tod.

© Mike Bender / stock.adobe.com

Studie beleuchtet letzte Lebensphase in Heimen

WIdO-Pflege-Report: Viele Klinikeinweisungen kurz vor dem Tod