FUNDSACHE

Der Berg kreißt und gebiert eine Maus

Veröffentlicht: 15.03.2006, 08:00 Uhr

"Die beste Methode, um festzustellen, ob Kinder übergewichtig sind, ist, sie regelmäßig zu wiegen." Mit dieser Binsenweisheit überraschte jetzt das britische Gesundheitsministerium in einem neuen Positionspapier "Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen".

Das wirklich Erstaunliche ist, wie lange es gedauert hat, bis man zu diesem Ergebnis gekommen ist: 31 Experten aus dem Gesundheitsministerium sowie Experten von fünf anderen Ministerien und mehr als 100 Fachgruppen hatten 18 Monate lang debattiert. Nur um zu resümieren, daß es sinnvoll ist, Kinder regelmäßig zu wiegen.

Der Hintergrund ist ernst. Die Zahl der übergewichtigen Kinder unter elf Jahren in Großbritannien ist von 9,6 Prozent im Jahr 1995 auf heute mehr als 14 Prozent gestiegen. Jetzt sollen Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Steve Bundred von der "Audit Commission", die prüft, ob Behörden öffentliche Gelder sinnvoll einsetzen, kommentiert: "Wenn das wieder so lange dauert und so teuer wird wie der Report, dessen Kernausssage ist, man solle Kinder regelmäßig wiegen, dann gute Nacht!" (ast)

Mehr zum Thema

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum Berliner Amtsärzte gegen die Corona-Ampel sind

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden