Gesellschaft

Gewalt an Frauen: Ärzte sind gesucht für Modellprojekt

KIEL (di). Hausärzte und Gynäkologen werden für ein bundesweites Modellprojekt zur Mitarbeit am Thema "medizinische Intervention gegen Gewalt an Frauen" gesucht. In Kiel, Düsseldorf und München sollen jeweils 25 Praxen gewonnen werden.

Veröffentlicht:

40 Prozent der Frauen ab 16 Jahre erleben laut einer Studie des Bundesfamilienministeriums körperliche oder sexuelle Gewalt in ihrem Leben. Hausärzte und Gynäkologen sind für die betroffenen Frauen oft die ersten und einzigen Ansprechpartner. Um die Ärzte für diese zentrale Rolle zu stärken, wollen die Initiatoren eines vom Bundesfamilienministerium unterstützten Modellprojektes niedergelassene Haus- und Frauenärzte an den drei Standorten für eine Mitarbeit gewinnen.

Die Modellpraxen sollen an der Erarbeitung eines Konzeptes zur Schulung und Begleitung der Frauen durch Ärzte mitwirken und dabei die Praxisorientierung im Auge behalten. Ziel ist etwa der Aufbau und die Einbindung von Praxen in regionale Hilfsangebote und die Vermittlung von Kernkompetenzen im Umgang mit Gewaltopfern. Hierzu zählen außer dem Erkennen von Gewalt und der sensiblen Ansprache der Betroffenen etwa auch die sachdienliche Dokumentation. Der zeitliche Aufwand für die beteiligten Ärzte kann nicht vergütet werden.

Wer aus dem Kieler Raum Interesse an Mitarbeit hat, kann sich am 8. Oktober bei einer Veranstaltung des Kieler Instituts für Rechtsmedizin in deren Hörsaal am Campus Kiel (ab 15 Uhr) informieren. Info: Tel.0431/5973605

Mehr zum Thema

Drei Kandidaten werden gekürt

Das sind die Bewerber für den Charity Award

Leitfaden für Ärzte

Sieben Tipps zum Umgang mit dem Wunsch nach assistiertem Suizid

Gesunde Ernährung schwierig

Studie attestiert Deutschland mangelhafte Ernährungspolitik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der Wunsch nach Hilfe bei der Selbsttötung, ist bei Patienten im Pflegeheim keine Seltenheit. Ärzte und Pfleger sollten sich im Team besprechen und das Vorgehen unbedingt dokumentieren.

© rainbow33 / stock.adobe.com (Symbolbild)

Leitfaden für Ärzte

Sieben Tipps zum Umgang mit dem Wunsch nach assistiertem Suizid

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter

BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung