Indien

Neue Regelung für Tiger-Reservate

Das höchste Gericht in Indien hat sein Touristenverbot in den Tiger-Reservaten des Landes gelockert. Besucher dürften wieder in mindestens 20 Prozent der speziellen Schutzzonen vordringen, entschieden die Richter in Neu Delhi.

Veröffentlicht:

Die mehr als 40 Tiger-Nationalparks in Indien bestehen zumeist aus einer Pufferzone und einem Herzstück, in dem die Raubtiere ihre Jungen zur Welt bringen. Dort war der Besuch im Juli eingeschränkt worden, um die Tiere besser zu schützen.

Nun bat das Umweltministerium um eine Aufhebung des Verbots, weil der Tourismus und die Wirtschaft darunter litten.

Zu den betroffenen Einrichtungen gehört auch der Kanha-Nationalpark in Madhya Pradesh, wo es nicht nur Tiger zu bewundern gibt, sondern auch Leoparden und Hyänen. (dpa/eb)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel