Meine Praxis

Stundenlang die Scheine ausgezählt

Veröffentlicht:
Internist Dr. Walter Bachmann

Internist Dr. Walter Bachmann

© privat

Internist Dr. Walter Bachmann aus Neunkirchen (Saarland) schildert die ersten Eindrücke in der Praxis:

"2. Januar 1982: erste Sprechstunde, die "Feuertaufe". Der "Neue" ist ein gefundenes Fressen für die alteingesessenen Patienten.

Mein Vorgänger hatte deren anamnestische Epik radikal gekürzt. Die Pharma-Industrie stiftet das Buch von Paul Lueth "Vor der ersten Sprechstunde" als Geschenk zum Start.

Es ist zunächst eine bittere Erfahrung, dass der Patient sich als "medizinischer Kunde" fühlt und damit König ist. Viele tragen ihren Schein als Trophäe!

Apropos Scheine - stundenlang haben wir sie damals ausgezählt und je nach Kasse gebündelt und oft bei widrigen Witterungsverhältnissen zur KV gebracht. Heute läuft die Abrechnung "online" - das erleichtert vieles."

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel