Westfalen

Ärztekammer plädiert für Beitragsparität

Veröffentlicht: 01.09.2015, 16:09 Uhr

KÖLN. Der Vorstand der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) spricht sich für die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung in der gesetzlichen Krankenversicherung aus.

Das sei angesichts der steigenden Gesundheitskosten erforderlich, um eine gerechte Lastenverteilung im künftigen Gesundheitssystem zu erreichen, heißt es in einer Stellungnahme des Vorstands anlässlich der Debatte über steigende Zusatzbeiträge der Kassen, die von den Versicherten alleine getragen werden müssten.

Die Wirtschaft könne die Mehrkosten durch die paritätische Finanzierung verkraften. "Wenn es zu höheren Belastungen durch die Fortschrittsmedizin kommt, ist die Parität notwendig", betont Präsident Dr. Theodor Windhorst. (iss)

Mehr zum Thema

Verordnung auf dem Weg

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Regierungsprogramm

Hamburger Senat erwägt Umverteilung von Arztpraxen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Verordnung auf dem Weg

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden