Baden-Württemberg

Birgitt Bender soll Vertretung des vdek leiten

Veröffentlicht:

STUTTGART. Birgitt Bender, ehemalige Gesundheitspolitikerin bei den Grünen, soll die Landesvertretung des Ersatzkassenverbands vdek in Baden-Württemberg leiten. Diese Personalie bestätigte Frank Winkler, Vize-Chef der Landesvertretung, der "Ärzte Zeitung". Bender war zuletzt gesundheitspolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion. Bei der Bundestagswahl 2013 reichte Platz 11 auf der Landesliste aber nicht für den Wiedereinzug in den Bundestag.

Bender werde im Januar oder Februar ihr neues Amt antreten, hießt es im vdek. Die Juristin folgt Walter Scheller nach, der im Sommer dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden ist. Über Jahre hinweg war Bender im Südwesten politisch aktiv. 13 Jahre gehörte die gebürtige Rheinländerin dem baden-württembergischen Landtag an, unter anderem als Fraktionschefin der Grünen. 2002 zog sie dann in den Bundestag ein.

Die Ersatzkassen verzeichnen im Südwesten mehr als drei Millionen Versicherte. (fst)

Mehr zum Thema

Pharma-Innovationen

Ethikrat thematisiert Anspruch auf faire Arzneimittelpreise

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Plenardiskussion beim Hauptstadtkongress 2022: „Frauen machen Gesundheit, Männer führen: Wo bleibt Female Empowerment?“ Es diskutierten (von links:) Dr. Christiane Stehle, Tanja Heiß, Emily Troche, Moderatorin Katharina Lutermann, Dr. Susan Niemeyer, Frederike Gramm, Oberin Doreen Fuhr.)

© Rolf Schulten

Wenige weibliche Führungskräfte

Wie kommt das Gesundheitswesen zu mehr Chefinnen?