Kommentar

Die GKV zwischen den Fronten

Veröffentlicht:

Von Florian Staeck

Alles wieder in Butter für Schwarz-Gelb? Die Krankenkassen sind fürs kommende Jahr durchfinanziert, hat der Schätzerkreis verkündet. Die Gesundheitsreform ist in ihren zentralen Punkten eingetütet. Das war die Pflicht, jetzt kommt die Kür, tönt bereits Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler. Er weiß, wie man die Opposition reizt und legt mit seinen Plänen zur Kostenerstattung noch eine Schippe drauf.

Damit verhärtet sich der Parteienstreit in der Gesundheitspolitik. Der Gesundheitsfonds als Konsensmodell der großen Koalition wirkt wie ein Relikt der ehemals schwarz-roten Kollaboration. Derweil versammelt sich die Opposition hinter den Gewerkschaften und trommelt "Köpfe gegen die Kopfpauschale" zusammen.

Gerät Gesundheitspolitik zwischen die Parteienfront, kann der GKV ein Szenario wie in der Energiepolitik drohen. Bislang waren alle großen Gesundheitsreformen der jüngeren Vergangenheit de facto großkoalitionäre Produkte. Das hat nicht deren Qualität unbedingt erhöht, aber für relative Konstanz auf dem großen Tanker GKV gesorgt. Künftig droht mit jedem Regierungswechsel auch ein Politikwechsel.

Lesen Sie dazu auch: Krankenkassen werden 2011 finanziell gut dastehen

Mehr zum Thema

Vertreterversammlung

Satzungsänderung: KVWL kann vorerst mit zweiköpfigem Vorstand weitermachen

Alternative Therapierichtungen

Homöopathie: Worüber gestritten wird – und was die Fakten zeigen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps